Suche

Social Media Storytelling in der Politik

Social Media Storytelling - was ist das eigentlich?


Über jede Partei und jeden Politiker*in genauso wie über jedes Unternehmen werden Geschichten erzählt. Oft von Mitarbeitern, Kund*innen, Partner*innen, Wähler*innen usw. Wer es versteht Geschichten zu erzählen, schafft es durch Storytelling zu steuern, welche Geschichten und Story erzählt werden. Unternehmen entdeckten Storytelling schon lange, vor allem in Kommunikation, Werbung und Marketing – dadurch ließen sich trockene Informationen besser und spannender vermitteln. Storytelling ist aber auch ein beliebtes Instrument der strategischen politischen Kommunikation. Dabei handelt es sich um das Erzählen von Geschichten, die sowohl Informationen als auch Emotionen vermitteln. Generell eigenen sich solche Geschichten für jede Art von Kommunikation, vor allem aber in deinem Social Media Content. Mit der Entwicklung der Social Media entstanden neue Plattformen und neue Möglichkeiten fürs Storytelling.


Beim Social Media Storytelling geht es darum, den eigenen Followern und potenziellen neuen Followern interessante und emotionale Stories zu erzählen. Wer Geschichten erzählt kann auf Social Media im Gegensatz zur klassischen Kommunikation, auf sehr viele verschiedene Erzählweisen zurückgreifen. Es können über die verschiedensten Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram, Youtube, Twitter, TikTok und Co. hinweg Videos, Bilder oder auch eine ganze Kampagne geteilt werden. Beim Storytelling auf Social Media sollte eine Geschichte zur Zielgruppe passen und eine emotionale Botschaft enthalten. Um herauszufinden, was auf den verschiedenen Social Networks für die eigene Zielgruppe am besten funktioniert, sollte man den Content beim Storytelling regelmäßig variieren. Aber auch die Einbeziehung der Community, um damit auch eine virale Wirkung zu erzielen, ist wichtig.


Aber warum sollten wir überhaupt Stories auf Social Media erzählen? In den sozialen Medien werden wir jeden Tag mit zahlreichen zum Teil komplexen Inhalten überflutet, daher reicht es besonders für Politiker*innen nicht aus, gute Inhalte zu bieten, sondern diese müssen auch ansprechend verpackt werden und einen verständlichen Aufbau haben. Mit einer gemachten Geschichte kann die Aufmerksamkeit der Social Media Nutzer gefesselt werden. Das Ziel beim Storytelling ist natürlich, dass möglichst viele Personen aus der Zielgruppe darauf reagieren, liken oder kommentieren oder im Idealfall auch teilen. Wichtig ist, dass beim Storytelling eine echte Story erzählt wird.


Der Königsdisziplin des Storytellings ist, die Story, die andere über dich erzählen sollen, selbst über dich zu erzählen - und zwar authentisch und echt. Wer erfolgreiche Geschichten zu erzählen hat, bestärkt das positive Image und formt die eigene Außenwahrnehmung. In der Politik haben wir es oft mit sehr komplexen Zusammenhängen zu tun. Durch Storytelling bleibt solch komplizierter Content besser im Gedächtnis. Dadurch eignen sich Stories auch sehr gut zum Weitererzählen und haben großes Potenzial, auf Social Media viral zu gehen. Storytelling, das aus emotionalen Instagram Videos und tollen Bildern besteht, wird mitsamt ihrer Kernbotschaften durch die Community freiwillig geteilt.



Wikipedia definiert Storytelling übrigens so:


„Storytelling (deutsch: „Geschichten erzählen“) ist eine Erzählmethode, mit der explizites, aber vor allem implizites Wissen in Form einer Metapher weitergegeben und durch Zuhören aufgenommen wird. Die Zuhörer werden in die erzählte Geschichte eingebunden, damit sie den Gehalt der Geschichte leichter verstehen und eigenständig mitdenken. Das soll bewirken, dass das zu vermittelnde Wissen besser verstanden und angenommen wird.“



Bild von Instagram Livestream


Die Vorteile von Social Media Storytelling:


Geschichten

  • verleihen einem Sachverhalt Bedeutung und Sinn

  • binden den Zuhörer/Leser ein und lassen ihn mitdenken und mitfühlen

  • stellen eine persönliche Verbindung zur Zielgruppe her

  • wecken Emotionen

  • unterhalten

  • bleiben länger und einfacher im Gedächtnis

  • werden eher von der Zielgruppe weitererzählt / geteilt.


Doch Storytelling geht weit darüber hinaus, einfach nur irgendwelche Storys auf Social Media zu erzählen. Politiker*innen und Parteien haben Geschichten und sind voller Geschichten – die Kunst ist, diese Geschichten zu erkennen und zu erzählen. Aber nicht nur das: Die Frage ist zunächst, was der Kern der Geschichte ist, auf dem alles weitere aufbaut, das Zentrum der Geschichte. Um das herauszufinden, solltest du dir folgende Fragen zu deiner Zielgruppe stellen:

  • Was für einen Lifestyle habe sie, wofür interessieren und begeistern sie sich?

  • Was unterscheidet dich von anderen und wie kannst du das mit Hilfe von deinen eigenen Storys rüberbringen?

  • Was ist der Kern deiner Geschichte?

  • Ist das, was du erzählst überhaupt relevant?

  • Passt es zum Leben des Publikums, verstehen sie es überhaupt?

  • Passt die Geschichte auch zu deiner Partei?

  • Ist es spannend / emotional / aktivierend?

  • Was soll in den Köpfen der Personen passieren, was willst du erreichen, was soll hängenbleiben?

Heute steht der Aspekt der Glaubwürdigkeit einer Geschichte ganz klar im Vordergrund. Politische Kommunikation muss "authentisch" sein - egal ob auf Instagram, Facebook, YouTube oder Twitter. Die Person und der politische Inhalt und idealtypisch das Bild der Partei die der Politiker oder die Politikerin vertritt, müssen eine Einheit bilden.

Mockup von unserem Social Media PDF-Fahrplan

Gratis PDF-Fahrplan Social Media in der Politik >> HIER KLICKEN <<






Gutes Storytelling schafft Glaubwürdigkeit und Vertrauen

Menschen wollen heute glaubwürdige, emotionale, menschliche Politikerinnen und Politiker. Es gibt eine neue Sehnsucht nach Geschichten, und zwar solchen Geschichten, die glaubwürdig und authentisch sind. Geschichten, die etwas mit der Biographie des Politikers zu tun haben, Geschichten, die der Politiker selbst erlebt hat. ABER: Hinter der Geschichte muss eine Botschaft stecken. Quasi eine bildliche Beschreibung dessen, was der Politiker eigentlich sagen will.



Storytelling kann gelernt werden. Letztlich ist es aber ein Prozess der eigenen Selbstreflexion. Denn nur so kannst du mit deinen biografischen Hintergründen, Eigenschaften und Motivationen sichtbar werden. Beginnen solltest du damit, deine Person zu analysieren: Stärken, Angriffspunkte, Chancen und Risiken. Dann solltest du durch die oberen Fragen herausfinden, welche der Punkte für deine spezifische Zielgruppe geeignet sind. Wenn du die passenden Geschichten für deine politische Kommunikation definiert hast, solltest du diese Geschichten mit Hilfe der verschiedenen Social Media Content Formate, Bilder und Videos als Storytelling umsetzen.


Warum Instagram für Geschichten so gut ist

Was als digitales Fotoalbum gestartet ist, entwickelt sich mehr und mehr hin zu einer Videoplattform. Instagram ist die Social Media Plattform mit den meisten Video Content Formaten. Instagram Nutzer lieben es zu beobachten, was in Echtzeit im Leben und Arbeitsalltag der anderen passiert. Dadurch haben sie das Gefühl, andere Nutzer persönlich zu kennen, obwohl sie sich vielleicht nie treffen werden. So erhalten auch Parteien und Politiker*innen ein menschliches Gesicht. Instagram bietet hervorragende Möglichkeiten für Storytelling.


Diese Formate eignen sich besonders für Social Media Storytelling:


  1. Instagram Stories

  2. IGTV

  3. Reels

  4. Instagram Lives

  5. Karussell Posts

Hier erfährst du übrigens mehr darüber, wie du Video-Formate richtig einsetzen kannst.

Für alle dieser Formate gilt die gleiche Regel: Stories auf Social Media müssen genauso wie andere Geschichten ein Anfang und ein Ende haben. Anfang: Führe deine Social Media Community zunächst an das von dir gewählt Thema ran. Hier ist es wichtig, die Neugierde der Zuschauer zu wecken. Mitte: Nachdem du jetzt die volle Aufmerksamkeit deiner Community hast, kannst du jetzt deine Geschichte mit allen Fakten und Details darstellen.

Schluss: Welches Ziel möchtest du mit deiner Story erreichen? Am Schluss solltest du die Auflösung deiner Geschichte bringen. Dem Nutzer klarmachen, auf was du mit dieser Story hinaus möchtest.


Wenn du mehr zu den verschiedenen Posting Formaten erfahren möchtest, dann lies dir diesen Beitrag durch. Die wichtigsten Punkte für politischen Storytelling auf Instagram:

  • Live Format für längere Geschichten nutzen

  • visual Storytelling: Bilder und Grafiken müssen optisch top aussehen

  • Marke konsistent präsentieren

  • roter Faden, harmonischer Gesamteindruck

  • mit den Bildern Emotionen wecken

  • Memes, Videos und Interaktive Story Sticker nutzen

  • Karussell Posts mit bis zu 10 Bildern und Videos nutzen

  • Instagram Captions für das Erzählen von kurzen Geschichten nutzen

  • In der Instagram Bio Persönlichkeit zeigen


Wenn du mehr über die perfekte Insta Biografie für Politiker*innen erfahren möchtest, dann lies dir diesen Blogartikel durch.

0 Kommentare