Suche

„Klassische“ Social Media Posts und Video-Formate im Vergleich

Der „klassische“ Bild + Text-Post hat schon lange ausgedient bzw. er wurde ergänzt. Mittlerweile bieten die Plattformen wie Instagram, Facebook und Co. zahlreiche Möglichkeiten deine Inhalte auch für die Politik aufzubereiten. In diesem Beitrag nehmen wir vor allem sogenannte Karussell-Posts und Video-Formate auf Social Media näher in den Blick.

Das Kennen der verschiedene Social Media Formate ist extrem wichtig. Denn je mehr du sie beherrschst, desto eher kannst du mit deinen Posts Emotionen wecken und deine Geschichte erzählen. Das sind wichtige Elemente im Wahlkampf in der Politik. Die Königsdisziplin heißt in Zeiten der Pandemie: Live Content Formate. Sie dienen gerade im Wahlkampf dazu einen persönlichen Kontakt über Social Media zwischen Politiker und potenziellem Wähler herzustellen.

Ein Karussell-Post am Beispiel von Jochen Haußmann MdL

"Was sind Karussell-Posts?", fragst du dich jetzt vielleicht. Du kannst bis zu 10 Bilder oder Videos in einen Post präsentieren – und das eröffnet dir ungeahnte Möglichkeiten auf Social Media. Nicht nur bei einem Event kannst du mehr Einblicke geben, du kannst auch komplexe Sachverhalte aus der Politik sinnvoll unterteilen und in mehreren Grafiken (sogenannten Kacheln) darstellen. Gleichzeitig wird durch das Durchwischen die Verweildauer auf deinem Postbeitrag auf Social Media erhöht und das ist bekanntlich gut für deinen Algorithmus. Ein Karussellpost in deinem Social Media Feed macht zudem einiges her und wirkt professioneller als ein einfacher Bild-Text-Post. So generierst du ein modernes Image für die Politik auf Social Media.


Für den Videodreh reicht ein Smartphone.

Viele denken, wenn sie Video-Formate für Social Media hören, dass ein Film-Team nötig wäre, um professionellen Content zu erstellen. Aber das stimmt nicht. Mit nur wenigen Tipps und Tricks kannst du Videos produzieren, die für deinen Social Media Auftritt durchaus angemessen sind. Jedes neuere Smartphone ist bereits mit einer guten Kamera ausgestattet. Wichtig ist vor allem, dass du einen geeigneten Ort für deine Aufnahmen wählst. Es sollte hell sein, also tagsüber und z.B. an einem Fenster. Du kannst auch einen Lichtring oder eine Softbox einsetzen, um den Raum besser auszuleuchten. Die gibt es schon ganz günstig im Internet oder in einem Fotogeschäft vor Ort. Mit einem Ansteckmikrofon kannst du deinen Ton verbessern. Und schon bist du ausgestattet für deine ersten Videoaufnahmen. Viele Themen aus der Politik eignen sich für Videos für Social Media.


In Story-Formaten deine Geschichte erzählen

Ein weiteres wichtiges Element, das viel von kurzen Videosequenzen lebt, sind die sogenannten Stories. Wie der Name schon sagt: Hier kannst du deine Geschichte auf Social Media erzählen. Nicht umsonst haben Facebook, LinkedIn und sogar Twitter das beliebte Format, das sich Instagram ursprünglich bei Snapchat abgeschaut hatte, adaptiert. Das besondere: Stories sind nur 24 Stunden sichtbar und verschwinden dann wieder. Du kannst sie also perfekt für Einblicke in deinen Alltag nutzen, oder zur Ankündigung für ein Event. Damit kannst du dich und deine Persönlichkeit präsentieren und deine Follower mit zu Terminen nehmen. All das lässt Politik weniger eingestaubt wirken. Richtig eingesetzt, schafft die Story Nähe und hilft Vertrauen aufzubauen. Außerdem ist sie der perfekte Rückkanal, denn sie hat viele Funktionen, mit denen du mit deinen Followern interagieren kannst. Zum Beispiel kannst du ihre Meinung über eine Sache abfragen, oder sie können Fragen stellen.

Auch für IGTV – Videos im YouTube Stil brauchst du Video-Skills. Instagram bietet hier die Möglichkeit Videos, die länger als 60 Sekunden sind hochzuladen. Perfekt also für deinen Imagefilm, deine Rede aus dem Plenum oder eine aufgezeichnete Talkrunde. Wie genau du Video-Formate wie IGTV-Videos und Stories richtig einsetzen kannst, erfährst du in diesem Blogeintrag.

Natürlich darf, wenn es um Social Media Video-Formate geht, das neuste Format nicht fehlen: Die Reels: Instagrams Antwort auf TikTok. Die Clips, die aktuell bis zu max. 30 Sekunden lang sein dürfen haben sogar ihren eigenen Reels Feed in deinem Profil, sobald du dein erstes Reel abspeicherst. Bislang haben wir die Beobachtung gemacht, dass sich wenige politische Accounts an die Reels gewagt haben. Ob es daran liegt, wie sie erstellt werden? Oder ob nicht klar ist, welche Themen sich in der Politik eignen? Hier können wir Abhilfe schaffen. In diesem Beitrag erklären wir, wie die Reels funktionieren.

Zu guter Letzt sprechen wir über das „live gehen“. Gerade in Zeiten der Pandemie, als Termine vor Ort ausfallen mussten, ist der Livestream sowohl auf Facebook als auch bei Instagram ein beliebtes Instrument geworden, um kleine Expertentalks abzuhalten oder zu einem Thema zu informieren. Das besondere: Du bist live und deine Follower können dir direkt Fragen stellen, auf die du eingehen kannst. Dadurch, dass du live online bist, solltest du die Livestreams aber natürlich optimal vor- und auch nachbereiten. Da gibt es einiges zu beachten. Beispielsweise brauchen deine Live einen Titel, eine Beschreibung und du kannst sie auch im Nachhinein abspeichern. Wir haben hier 10 kreative Ideen für Instagram-Live Videos für dich gesammelt.

Wenn du erfahren möchtest, wie du mit der Follower-Wähler-Strategie in 3 Schritten Follower langfristig in Wähler konvertieren kannst, dann sichere dir jetzt unseren gratis PDF-Fahrplan für Social Media in der Politik. Damit meldest du dich automatisch zu unserem Newsletter an. Somit verpasst du mit Sicherheit nicht den Start unseres Onlinekurses "Politik Akademie 2.0" Ende Februar 2021. In der Akademie werden die unterschiedlichen Formate für die Politik ein Thema sein. Bleib also gespannt.


Deine Nina und Giulia

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Adresse

Auf der Höhe 6
71394 Kernen im Remstal

Kontakt

+49 (0) 160 96412750

Folgen

  • Schwarz LinkedIn Icon