Suche

Social Media in der Politik: 3 last-minute-Tipps für deinen Online-Wahlkampf


Die Zeit rennt! In 1,5 Monaten ist Bundestagswahl und Politiker und Politikerinnen stecken mitten im Wahlkampf. Im Superwahljahr 2021 wird Social Media definitiv einen großen Teil des Wahlkampferfolgs ausmachen. Denn:


  • Im Pandemie-Jahr fällt der persönliche Bürgerkontakt weg. Soziale Medien können als Ersatz eingesetzt werden.

  • Politische Kommunikation auf sozialen Medien ist kostengünstig, effektiv und messbar.

  • Mittlerweile informieren sich mehr Personen über die sozialen Medien als über Printmedien.

  • Bei den vergangenen Landtagswahlen wurden bereits bis zu 20% der Wahlkampfbudgets in Social Media gesetzt. Fünf Jahre zuvor war es noch ein einstelliger Anteil. Social Media in der Politik wird also immer präsenter.


Wie steht es um deine sozialen Medien?

Wie sieht dein Wahlkampf aus? Wirst du auf Social Media setzen? Und hast du schon die richtigen Netzwerke für dich ausgesucht? In diesem Beitrag erfährst du mehr zu der Relevanz der einzelnen sozialen Medien im Wahlkampf. Vielleicht suchst du aktuell noch nach tollen Ideen, die deinen Wahlkampf auf Social Media pushen? Manchmal braucht man einfach noch schnell ein paar Denkanstöße, um so richtig durchzustarten. Heute stellen wir dir 3 last-minute-Tipps für deinen Social Media Wahlkampf vor!

JETZT KOSTENLOSEN PDF-GUIDE SICHERN!


  • Tipps für Social Media im Wahlkampf

  • Fakten zu Social Media in der Politik

  • Großes Social Media Quiz: Welcher Social Media Typ bist du im Wahlkampf?


1.Live Formate auf den sozialen Medien einsetzen

Auf den meisten sozialen Netzwerken wie zum Beispiel Facebook und Instagram gibt es live Formate. Also sogenannte Livestreams, die zum Beispiel auf Facebook ode auf Instagram ausgespielt werden. Der Vorteil: Nutzer und Nutzerinnen können in Echtzeit mit dir interagieren. Sie können während des Lives Fragen stellen und du kannst direkt Antworten geben. Diese Format ist perfekt für deinen Wahlkampf geeignet! Denn in der politischen Kommunikation ist Transparenz aber auch Bürgernähe extrem wichtig. Beides schaffst du durch Livestreams. Wie könnten solche Lives in deinen Wahlkampf-Content integriert werden?




Live in den sozialen Medien: so geht´s

Für deine Community ist wichtig, dass deine Lives regelmäßig kommen. Viele Parteien oder PolitkerInnen entwicklen sogar feste Live-Formate, die sie dann immer wieder neu aufziehen. Du könntest dich zum Beispiel jeden Morgen oder jeden Abend mit einem kurzen Live melden und einen Punkt deines Wahlprogramms näher erläutern und Fragen der Community dazu beantworten.


Dies könnte z.B. so aussehen: Nach der Begrüßung stellst du kurz und knapp einen Punkt des Wahlprogramms vor. Nach dem Motto “Was mir wichtig ist…” Fragen, die von der Community kommen kannst du dann live beantworten. Das war es schon. Diese Videos sollten möglichst authentisch sein, also bitte keine Notizen oder geskriptete Texte. Stell dein Smartphone am besten in ein Stativ und führe den Livestream mit einem Selfie-Videos.


Ein alternatives Live-Format auf den sozialen Netzwerken könnte ein klassisches Q&A sein. Du weißt bestimmt am besten, welche Fragen deinen Wählerinnen und Wählern auf der Seele brennen. Versuche möglichst gut herauszufinden, was den Menschen wichtig ist – und nicht, was du für wichtig hältst. Sammle am besten jede Woche alle Fragen, die du zu deinen Social Media Beiträgen, Stories oder per Nachricht bekommst und beantworte sie dann einmal pro Woche in einem Live Q&A.


Lass dich nicht davon abschrecken, dass du während des Videos keine oder nur wenige Zuschauer hast. Diese kommen meist nach dem Video, weil es ja in deinem Profil abgespeichert wird.


Tipp: Kündige den Livestream vorab in deiner Story an und sammle Fragen der Community.


Soziale Netzwerke in der politischen Kommunikation


JETZT KOSTENLOSEN PDF-GUIDE SICHERN!


  • Tipps für Social Media im Wahlkampf

  • Fakten zu Social Media in der Politik

  • Großes Social Media Quiz: Welcher Social Media Typ bist du im Wahlkampf?



2.Soziale Medien für Wahlwerbung nutzen

Möchtest du aus deiner Filterblase herauskommen? Nicht immer nur de selben Personen erreichen? Dann solltest du die Werbemöglichkeiten der sozialen Medien nutzen! Social Media in der Politik ist nicht leicht, denn oft sehen hauptsächlich Freunde, Bekannte und Parteigenossen die Postings. Bezahlte Werbung kann hier helfen.


Gerade im Wahlkampf kannst du beispielsweise in Wahlkampfgebieten, in denen deine Umfragewerte niedrig sind, gezielt Werbeanzeigen schalten. So steigt dein Bekanntheitsgrad genau in den Gebieten, in denen du es nötig hast. Dein Budget wird also extrem effizient eingesetzt. Der große Vorteil von Wahlwerbung in den sozialen Medien ist außerdem, dass du deine Aktivitäten messen kannst. Du sieht, wie viele Personen deine Anzeige gesehen haben, wie alt sie sind, woher sie kommen und vieles mehr.


Achtung: Für politische Wahlwerbung auf Facebook Instagram gelten spezielle Richtlinien. Um Wahlwerbung schalten zu können, musst du vier Schritte durchlaufen. Dafür solltest du ca. eine Woche Zeit einplanen. Fang also früh genug an dein Konto für Wahlwerbung freizuschalten! Mehr zu Wahlwerbung erfährst du in diesem Blogartikel.



3.Soziale Netzwerke für tägliche Stories nutzen

Stories sind kurzfristige Content-Formate auf Social Media. Sie sind in fast allen sozialen Medien verfügbar und nur für 24 Stunden sichtbar. Stories sind das perfekte Format, um deine Community hinter den Kulissen in deinem Arbeitsalltag als PolitikerIn mitzunehmen.


Dinge, die für die normal erscheinen oder die du täglich machst und erlebst, können für deine Community sehr interessant sein. Politische Kommunikation auf den sozialen Medien lebt von Authentizität. Das sollten auch deine Stories ausstrahlen. Es geht bei diesem Format nicht darum perfekt zu sein, sondern täglich persönlich präsent zu sein.


Deine Persönlichkeit ist das A und O. Bist du ein humorvoller Mensch oder eher sachorientiert? Gibst du gerne Einblicke in deinen Alltag oder soll es ausschließlich um politische Fakten gehen? All das interessiert deine Community. NutzerInnen möchten die Person kennenlernen, die hinter einem Account steht. Alles ist erlaubt, denn es ist dein Kanal und du bestimmst, was läuft – und was nicht.



Soziale Medien sind im Wahlkampf wichtig


Fragst du dich, welche Stories du auf den sozialen Netzwerken teilen sollst? Besonders im Leben eines Politikers bzw. einer Politikerin passieren ständig interessante Dinge. Du kannst also selbst entscheiden: Was will ich meinen ZuschauerInnen zeigen? Was habe ich zu sagen? Wie erzähle ich das Ganze? Du kannst auf harte Fakten setzen oder unterhaltsame Stories teilen.


Wenn du im Wahlkampf interessante Pressetermine, Unternehmensbesuche, Interviews, Veranstaltungen, usw. auf der Agenda hast, dann nimm deine Community doch einfach täglich in deinen Stories mit. So können sie sehen, wie dein politischer Alltag aussieht und was du tust, um deine Forderungen durchzusetzen. Hier ein Beispiel, wie Olaf Scholz seine Community in seinen Instagram Stories täglich mitnimmt.



Politische Kommunikation über Wahlwerbung


Für Social Media im Wahlkampf empfehlen wir besonders die interaktiven Story Sticker. Sie machen Spaß und können immer wieder als Interaktionstool genutzt werden. Fragen, Quiz und Abstimmungen sind tolle Möglichkeiten, um die Stimmung, die politische Einstellung und die aktuellen Ansichten deiner Community zu erfahren.

Was du bei der Erstellung deiner Stories beachten solltest, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Möchtest du mehr über Social Media im Wahlkampf wissen?

JETZT KOSTENLOSEN PDF-GUIDE SICHERN!


  • Tipps für Social Media im Wahlkampf

  • Fakten zu Social Media in der Politik

  • Großes Social Media Quiz: Welcher Social Media Typ bist du im Wahlkampf?

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen