Suche

Social Media Marketing: 10 Tipps, um auf Social Media Zeit zu sparen


In den letzten Jahren wurde Social Media Marketing wichtiger denn je, denn ohne die sozialen Medien geht nichts mehr, vor allem im Kommunikationsbereich. Aber Social Media Marketing ist nicht leicht und nimmt vor allem viel Zeit in Anspruch, wenn man nicht die richtigen Tipps und Tools zur Hand hat. Vor allem beim Planen, Erstellen und Teilen von Content geht dann viel Zeit verloren. Welche Tools du für deine Social Media Präsenz brauchst, erfährst du hier.


Wir wollen dir beim Thema Social Media Marketing einige Tipps an die Hand geben, die dir helfen werden deine Zeit effektiv zu nutzen, damit du keinen Zeitdruck mehr hast und deine Follower ansprechenden Content auf deinen Social Media Plattform geboten wird. Wie dir die optimale Social Media Strategie gelingt, kannst du in diesem Blogbeitrag nachlesen.


Wir geben dir 10 Tipps für dein Social Media Marketing und erklären dir, wie du dir im Umgang mit deinen sozialen Netzwerken viel Arbeit und Zeit ersparst .




JETZT KOSTENLOSES BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!

  • Unverbindliches Gespräch

  • Du erzählst von deiner Zielen auf Social Media

  • Wir sagen dir, ob und wie wir dir weiterhelfen können



10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing:


1. Setze dir deine eigenen Ziele

Auf Social Media ist es in erster Linie wichtig, dass du deinen eigenen Weg gehst. Verfolge nicht die Social Media Strategie eines anderen, sondern setze dir selber deine Ziele. Frag dich, wo möchtest du hin und wie kannst du dein Ziel erreichen. Denn ohne Plan wird deine Social Media Präsenz nicht funktionieren und deine Inhalte werden keinen roten Faden haben.


Daher ist es wichtig, einen genauen Plan und eine genau Vorstellung zu haben, welche Dinge du auf Social Media teilen möchtest und wie oft. Dies erleichtert dir nicht nur deine Themenfindung für zukünftige Posts, sondern erspart dir auch Zeit, da du deine Inhalte schon Wochen im Voraus planen kannst.


Beispiel: Du möchtest mit deiner Community auf Social Media Inhalte rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Modeindustrie teilen. Dann solltest du deinen Fokus in all deinen Inhalten auch auf dieses Themengebiet in deinen sozialen Medien legen. Wenn du 4 Mal pro Woche posten möchtest, dann lege dir am besten eine Excel Tabelle für die nächsten Wochen an und definiere Themen für Postings, die du dann bereits im Voraus erstellen kannst. Dies erspart dir sehr viel Zeit auf Social Media.


Welche beiden Hauptziele es auf Social Media gibt, erfährst du hier.

2. Lass deine Community ein Teil deiner Social Media Kanäle werden


Um einen guten Austausch, sprich eine gute Kommunikation mit deiner Zielgruppe zu führen, ist User-Generated-Content für dein Social Media Marketing von großer Bedeutung.


Social Media NutzerInnen von Facebook, Instagram, LinkedIn, TikTok und twitter lieben es, auch einen Teil zu deinen Social Media Plattformen beizutragen. Daher ist unser Tipp für dich: Reposte Beiträge deiner Follower, in denen du markiert wurdest, in deinem Feed oder in deinen Instagram Stories.


Gerade für ein Unternehmen, welches Produkte und Dienstleistungen an potenzielle Kunden weiterempfehlen will, sind positive Rezensionen von großer Bedeutung. Wenn Social Media NutzerInnen von anderen UserInnen mitbekommen, das dein Unternehmen viel Lob und gute Kritik bekommt, vergrößerst du deine Reichweite und gewinnst neue Follower. Damit bindest du nicht nur deine Community mit ein und erhältst einen vielversprechenden Mehrwert, sondern ersparst dir auch etwas Zeit bei der Content-Erstellung.


Social Media Instagram Post

3. Beiträge im Voraus einplanen

Ein Post auf Social Media vorzubereiten und diesen dann auch noch hochzuladen mit dem richtigen Text und den passenden Emojis ist aufwendiger als es für manche scheint. Daher empfehlen wir dir deine Beiträge schon im Voraus einzuplanen.


Dafür gibt es einige Tools wie zum Beispiel Creator Studio von Facebook. Dort kannst du für deine Social Media Plattformen Facebook und Instagram Posts mit den dazugehörigen Bildern und dem Text unter dem jeweiligen Foto vorab einplanen. Das erspart dir sehr viel Zeit und du musst dir keinen Stress mehr machen deine Posts rechtzeitig hochzuladen.


Wie du Content genau planst, erfährst du hier.


4. Live und in Farbe

Auf den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram hast du die Möglichkeit Live-Videos zu machen. Diese Option solltest du auch nutzen! Content in deinem Feed und Instagram Stories sind natürlich der Kern eines jeden Instagram Accounts. Aber, um deinen Follower abwechslungsreiche Inhalte zu bieten, kannst du auch hin und wieder ein Live-Video machen. Besonders gut eigenen sich Live-Videos für komplexe Themen, die ausführlich erklärt werden müssen, für Interviews oder für Q&A Videos.


Dafür brauchst du nicht viel. Eine kurze Vorbereitung zu dem Thema, welches du ansprechen willst und schon kann es losgehen. Du musst währenddessen und im Nachhinein nichts schneiden oder überarbeiten, sondern kannst das Video direkt, nachdem du Live warst in deinem Feed speichern. Kleiner Tipp: Such dir interessante und spannende GesprächspartnerInnen.


Oft sind kosten kurze Live-Videos übrigens weniger Zeit, als die Erstellung eines aufwändigen Karussell-Posts.


Ausschnitt eines Instagram Live Streams

5. Instagram Stories nutzen

Wie du ja weißt, kannst du auf Instagram nicht nur Beiträge in deinem Feed posten, sondern auch deine Social Media Aktivitäten in deiner Story mit deiner Community teilen. Und genau das solltest du auch tun!


Es ist zwar wichtig, dass du Content in deinem Feed mit deiner Zielgruppe teilst, aber auch Stories haben eine große Bedeutung für dein Social Media Marketing. Sie sind können zwar, je nach Story, auch aufwendig sein, aber meistens nicht so sehr, wie der Content, den du dauerhaft auf deinen sozialen Netzwerken mit deiner Zielgruppe teilst.


Dadurch, dass Stories nur 24 Stunden sichtbar sind, muss hier auch nich alles immer extrem perfekt sein. Es darf also ruhig mal schneller gehen! Simple Storie Elemente kannst du übrigens ganz schnell und ohne Aufwand durch Story-Sticker aufwerten. Durch Story-Sticker wie Umfragen und Fragen, kannst du mit deinen Instagram Stories hohe Interaktionen erreichen und so auch neue Follower generieren.


Kleiner Tipp von uns: Viele Social Media NutzerInnen schauen sich die meisten Stories ohne Ton an. Das heißt, dass du unbedingt Untertitel verwenden solltest, damit deine Inhalte auch bei deinen Follower richtig ankommen.


Das scheint auf den ersten Blick aufwendig zu sein. Aber keine Panik! Das neue Instagram Update für deinen Social Media Kanal kommt im Herbst 2021 und das lästige Untertitel eintippen hat endlich ein Ende.


Social Media Story über Politik
Instagram Story

6. Nimm dir Zeit für dein Social Media Marketing

Um dir Zeit zu ersparen, gehe mit einer Strategie an deine Social Media Kanälen ran. Wenn du dir feste Arbeitszeiten setzt um neuen Content zu produzieren sparst du dir Zeit und arbeitest auch produktiver.


Zum Beispiel sagst du dir, dass du Mittwochs deine Social Media Inhalte für die nächste Woche erstellst. Das heißt du erstellst Content für deine Profile, planst diese bei Creator Studios für die nächste Woche ein und befasst dich an dem Tag ausführlich mit deinem Content-Plan.


Wichtig ist auch, dass du deine Community pflegst. Setze dir auch für dein Community Management feste Zeitfenster, in denen du auf deine Nachrichten und Kommentare antwortest. Das können jeden Tag zum Beispiel 20 Minuten sein.

7. Wohin mit den ganzen Hashtags?

Mittlerweile sind Hashtags nicht mehr wegzudenken aus den sozialen Medien. Hierbei ist es wichtig zu wissen, welche Hashtags bei deiner Community und bei anderen gut ankommen. Denn über die Hashtags erreichst du mit deinem eigenen Content neue potenzielle Follower.


Um dir hier auch etwas Zeit zu sparen, ist es sinnvoll, dir beispielsweise in der Notizen App auf deinem Smartphone all deine Hashtags, die gut laufen, für dein Social Media Marketing abzuspeichern.


Damit sparst du dir Zeit und hast nicht so einen großen Aufwand, wenn du einen neuen Beitrag erstellst, da du die Hashtags einfach aus den Notizen kopieren kannst und sie unter deinen Post einfügen kannst. Du musst also nicht für jeden Post erneut eine Hashtag-Recherche durchführen.



Social Media Symbol im Sand

8. Social Media Cross-Posting - aber nur für die richtige Zielgruppe

In den letzten Jahren ist in den sozialen Medien eine gute Zielgruppen Ansprache sehr wichtig geworden. Daher solltest du dir deine Marketing Strategie gut überlegen. Dafür gilt auch, dass du Cross-Posting nur dann machen solltest, wenn sie die gleiche Zielgruppe ansprechen. Aber was genau ist Cross-Posting?


Cross-Posting bedeutet soviel, dass du auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram, twitter und Co den selben Post mit deinen Follower teilst. Das ist super sinnvoll, denn so kannst du einen mühsam erstellten Post mehrfach verwenden und mehrere Plattformen bespielen. Aber Achtung: Cross-Postings machen nur dann Sinn, wenn die Zielgruppe der Plattform die selbe ist.


Bekomm jetzt aber bitte keine Panik! Das heißt nicht, dass du dir für jede Social Media Plattform ein anderes Thema und einen anderen Content überlegen musst. Im Gegenteil! Du kannst dieselben Thematiken auf allen sozialen Medien ansprechen, auf denen du eine ähnliche Zielgruppe ansprechen möchtest.


Beispiel: Wenn du auf LinkedIn UnternehmerInnen ansprechen möchtest und auf Instagram KundInnen, dann solltest du deine Instagram Postings nicht auf LinkedIn cross-posten.


Social Media Post vorbereiten

9. Bilder und Videos als Resereve speichern

Um erfolgreich auf Social Media zu sein und auch im Social Media Marketing durchzustarten, ist Beständigkeit auf deinem Profil sehr wichtig. Du solltest deiner Community viele Eindrücke in deinen Arbeitsalltag geben und daher oft einen Social Media Post oder Stories teilen. Und am besten regelmäßig!


Wir kennen es alle, manchmal ist es schwer neuen eigenen Content zu produzieren, daher versuche einen anderen Blickwinkel auf gewisse Dinge zu werfen. Das heißt nicht, das du dir für jede Story oder jeden Post komplett neuen Content überlegen musst sondern, dass du auch Eindrücke, die du in den letzten Tagen oder Wochen mit deiner Kamera gesammelt hast, noch nachträglich posten kannst.


Hierfür ein kleines Beispiel: Du bist auf einer Veranstaltung und postest einige Bilder dazu. Du musst nicht alle auf einmal mit deiner Community teilen, sondern kannst dir einige Bilder aufsparen und diese später nochmals verwenden. Stichwort "throwback".


Das erspart dir Zeit, da du für Facebook und Instagram im Idealfall einen Ordner mit verschiedene Bildern und Videos hast und wenn du dich mal in einem Content Tief befindest kannst du die Bilder nutzen und eins davon hochladen!


10.Doppelte Posts halten länger

Unser 10. und letzter Tipp, um Zeit zu sparen im Social Media Marketing, dreht sich ganz um den Content. Wenn du dabei bist deinen Content zu erstellen und zu planen, dann leg dir auch ein Content-Achiv an. Das bedeutet, du erstellst zwei ähnliche Posts zur selben Thematik, nimmst dafür unterschiedliche Bilder und wandelst den Text ein wenig ab.


Das hilft dir auf jeden Fall in stressigen Phasen bei deinem Social Media Marketing. Wenn du mal keinen neuen Beitrag hast, kannst du den vorgefertigten einfach verwenden.


Keine Angst! Deine Community wird sich schon nicht langweilen, wenn du einen ähnlichen Post zweimal mit ihnen teilst. Dadurch, dass die Beiträge nicht komplett identisch sind und du auch neue Follower mit der Zeit auf Social Media dazu gewinnst, die den alten Post noch nicht kennen, bietet auch dieser Beitrag noch genug Mehrwert.




JETZT KOSTENLOSES BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!

  • Unverbindliches Gespräch

  • Du erzählst von deiner Zielen auf Social Media

  • Wir sagen dir, ob und wie wir dir weiterhelfen können



Fazit:

Social Media Marketing ist aufwendiger als du dir wahrscheinlich vorgestellt hast, aber auch mit wenig Zeit kannst du im Social Media Business erfolgreich sein. Wenn du diese 10 Tipps und Tricks beherzigst, steht deinem Marketing auf Social Media nichts mehr im Wege!

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen