Suche

Instagram für Anfänger: 5 Tipps für deinen Account

In der heutigen Zeit sind die sozialen Medien, wie Facebook, twitter, Linkedn und Instagram, für Unternehmen und Selbstständige wichtiger denn je! Auch in der Politik, gerade im Wahlkampf, der hauptsächlich über die Social Media Plattformen ausgetragen wurde, sind Plattformen wie Instagram oder LinkedIn optimal.


Instagram bietet nicht nur Posts im Instagram Feed sondern auch Stories, Reels und vieles mehr, die Raum für kreative Content Strategien bieten, um mit seinen Follower, KundInnen oder potenziellen WählerInnen in Kontakt zu treten. Diese Vielfalt kann allerdings gerade am Anfang sehr überfordernd sein.


Wir stellen dir 5 Instagram Tipps vor, welche dir helfen dein Instagram Profil auf Vordermann zu bringen! Wenn du wissen willst, wie du dein politisches Instagram Konto aufpäppeln kannst, dann lies jetzt unbedingt unsere Instagram Tipps durch!



JETZT KOSTENLOSES BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!

  • Unverbindliches Gespräch

  • Du erzählst von deiner Zielen auf Social Media

  • Wir sagen dir, ob und wie wir dir weiterhelfen können


5 Instagram Tipps für deinen politischen Account

Diese 5 Instagram Tipps und Tricks können dir dabei helfen, dir einen guten Einstieg auf der Social Media Plattform Instagram zu ermöglichen!



1. Ist Instagram die richtige Plattform für dich?

Zuallererst solltest du dich fragen, ob Instagram auch das richtige Netzwerk für dich und deine Ideen ist. Auf Instagram ist es wichtig, dass du aktiv bist. Das heißt, dass du wöchentlich Posts in deinem Instagram Feed teilen solltest, egal ob ein Bild, Reel oder IGTV. Wichtig ist auch, dass du täglich Stories erstellst auf Instagram, in denen du beispielsweise deine Follower an deinem Arbeitsalltag teilhaben lässt und ihnen zeigst was an diesem Tag alles so ansteht und passiert. Dabei solltest du aber beachten, dass Instagram Stories nach 24h verschwinden. Das bedeutet für dich: Besonders wichtige und relevante Instagram Stories, z.B. zu Produkten oder deinem Wahlprogramm, solltest du für deine Community unbedingt in deine sogenannten Instagram Story Highlights packen! Dort sind sie dauerhaft sichtbar.


Um mit deinen Follower ins Gespräch zu kommen, solltest du auf jeden Fall auf ihre Kommentare eingehen und die Direktnachrichten auf Instagram beantworten. Das nimmt zwar Zeit in Anspruch, aber nur so schaffst du aktive Follower, die zu dir und deinen Beiträgen eine Beziehung haben. Dadurch steigerst du nicht nur die Interaktion, sondern du kannst deine Zielgruppe über Nachrichten auch besser kennenlernen, indem du ihnen Fragen zu ihren aktuellen Herausforderungen stellst. Deinen Instagram Content kannst du anhand ihrer Wünsche und Ideen wiederum an deine Zielgruppe anpassen.


Damit du mehr Inhalte an deine Community vermitteln kannst, solltest du gelegentlich auf Instagram Live gehen. Dort kannst du interessante Themen ansprechen und mit deinen Follower auf deinem eigenen Instagram Profil live kommunizieren. Oder du lädst dir inspirierende und spannende GesprächspartnerInnen ein, mit denen du dann ein Interview führst. In der Politik beispielsweise sind für Instagram Live-Streams Themen interessant, die sich rund um die Wahlprogramme drehen, die Wünsche und Ziele einer Partei betreffen oder du lädst dir einen Gesprächspartner ein, der zu deiner Partei gehört und tauschst dich mit ihm über Instagram Live aus.


Wenn du viele dieser Möglichkeiten toll findest und nutzen möchtest, dann ist Instagram definitiv die richtige Plattform für dich und du solltest dir unbedingt ein Profil anlegen.


Was du bei der Erstellung deines Instagram Profils beachten solltest, erzählen wir dir in unseren 4 Tipps, Tricks und Grafiken, die jetzt noch Folgen!

2.Richtiges Instagram Profilbild auswählen

Beispiel für ein optimales Instagram Profilbild für deinen Unternehmens Account

Der erste Eindruck zählt, nicht nur im "wahren" Leben, sondern auch auf deinem eigenen Profil auf Instagram. Deshalb solltest du ein ansprechendes Profilbild auswählen. Wichtig bei der Entscheidung des Profilbildes auf Instagram ist, dass es persönlich sein sollte, gerade in der Politik! Also nimm nicht irgendein Bild, sondern eins von deinem Gesicht, auf dem man dich gut erkennen kann. Damit wissen die NutzerInnen direkt, wer sie anspricht. Ein Foto auf dem du freundlich lächelst wirkt sympathisch. Außerdem kommt ein Instagram Profilbild, auf dem du zu sehen bist besser bei deiner Community an, als wenn du ein Gruppenfoto nimmst, da es auf deinem eigenen Profil um dich geht, um deine Themen und Inspiration und nicht um die von anderen. Mit einem unpassenden Instagram Profilbild wird der Wiedererkennungswert vermindert. Zeige also auf Instagram wer du bist!


3. Instagram Bio richtig schreiben

Egal ob in der Politik oder im unternehmerischen Umfeld: Es ist wichtig, dass die Instagram Bio alles wichtige über dich oder dein Unternehmen beinhaltet. Denn was du vielleicht noch nicht wusstest, auch über den Namen in deiner Bio können potenzielle Follower dich finden. Du solltest dir deine Namenswahl also gut überlegen, denn wenn dein Name nicht eindeutig ist, dann riskierst du, dass das Profil von anderen NutzerInnen schwerer gefunden wird.


Tipp: Verzichte auf extrem lange Namen mit vielen Sonderzeichen. Außerdem ist es wichtig, dass du eine gut aufgebaute und klare Instagram Bio hast. Wenn du eine falsch geschriebene Profilbeschreibung hast, kann dies dazu führen, dass neue ProfilbesucherInnen verwirrt sind und somit nicht zu Follower werden. Dadurch würdest du einen Verlust einbüßen, nicht mehr Follower zu bekommen und diese auch nicht zu WählerInnen machen zu können.


Wie kannst du deine Instagram Bio denn überhaupt erstellen? Wenn du die Instagram App offen hast und auf deinem Instagram Account bist, dann musst du auf Profil bearbeiten klicken. Dort kannst du dann deinen Namen eingeben, deine Website anfügen und unter dem Stichpunkt "Steckbrief" deine wichtigsten Informationen, welche in deiner Bio stehen sollen einfügen. Aber du solltest darauf achten, dass du dich auf vier Zeilen beschränkst, denn ansonsten sehen deine Follower die ganze Instagram Bio nicht auf einen Blick, da sie zu lang ist! Wenn du den ganzen Prozess abgeschlossen hast, dann gehst du oben rechts auf "fertig" und deine Instagram Bio ist erstellt.


Was alles am besten für deine politische Instagram Bio geeignet ist, sprich was alles hineingeschrieben werden sollte, kannst du in der unten abgebildeten Grafik nachschauen. Dort haben wir dir alle wichtigen Dinge markiert, welche du dringend einfügen solltest.



Beispiel für eine Instagram Bio mit allen wichtigen Faktoren

4. Impressum und Datenschutz

Genau dann, wenn du ein Business Profil hast solltest du darauf achten, dass du alle Datenschutzrichtlinien befolgst, um dein Instagram Business auch sicher und ohne bedenken führen zu können! Auch auf Instagram gilt Impressums- und Datenschutzpflicht für die Instagram NutzerInnen mit einem Business Profil. Anders wie auf Facebook kannst du dein Impressum und deine Datenschutzrichtlinien auf Instagram nicht einfach verlinken. Denn auf Instagram gibt es in deinem Profil nur einen einzigen klickbaren Link.


Wie du dein Impressum trotzdem regelgerecht anlegen kannst sagen wir dir jetzt! In einem sogenannten "Linktree" kannst du alle wichtigen Daten abspeichern. Es wird quasi ein übergeordneter Link erstellt, hinter dem sich mehrere andere Links verbergen. Sprich die ganzen Links zu deinem Impressum und deinem Datenschutz. So hast du alle Daten regelkonform abgespeichert und verstößt gegen keinen Richtlinien. Denn wer Impressum und Datenschutz nich in seiner Instagram Bio integriert hat, der kann schnell gegen die DSGVO verstoßen und kann abgemahnt werden. Wie so ein Linktree aussehen kann, siehst du im unteren Schaubild.



Beispiel für ein Linktree den man in die Instagram Bio packen kann

5. Postings: Was und wie oft?

Unser letzter Instagram Tipp für dich, beschäftigt sich mit dem Inhalt eines Postings und der Posting-Häufigkeit.


Wie schon bei unserem ersten Tipp erwähnt, musst du bereit sein aktiv auf Instagram zu sein und häufig Instagram Bilder oder Videos hochladen. Egal ob in der Instagram Story, im Instagram Feed oder in einem Live Video. Erstelle Instagram Posts immer mit ansprechenden Instagram Fotos oder Videos, guten Texten und dem ein oder anderen Hashtag.


Die Anzahl von Hashtags pro Post sollte im Optimalfall zwischen 10 und 20 liegen. Unser Tipp an dich ist hierbei, leg dir ein bis zwei Hashtag-Sammlungen an, welche du immer abwechselnd unter deine Beiträge einfügst. Du kannst auch auf Instagram schauen, welchen Hashtags, die thematisch zu dir passen am meisten Follower auf Instagram haben und dir dadurch auch ein Bild machen, welche zu dir und deinem Instagram passen.


Bei den Fotos, welche du mit deiner Zielgruppe auf Instagram teilst, solltest du darauf achten, regelmäßig Abwechslung in deinen Feed zu bringen. Gerade in der Politik ist es wichtig thematisch viel über seine Ziele und die der Partei zu posten, aber gelegentlich wäre ein persönlicher Beitrag über dich für deine Follower auch mal interessant. Denn dadurch lernen sie dich besser kennen, denn am Ende wählen Menschen Menschen! Das gleiche gilt auch für UnternehmerInnen, denn Menschen kaufen von Menschen! Wir empfehlen einen Content-Mix aus Grafiken, Videos und Fotos.


Und wie oft sollst du deine Beiträge mit Hashtags jetzt eigentlich posten? Es bringt nichts, in einer Woche die Follower mit Posts zu überschütten und dann für mehrere Woche einfach abzutauchen und nichts mehr auf deinem Instagram Account hochzuladen. Daher ist unser Content Tipp für deinen Account: "Balance is the key". Finde deinen Rhythmus und poste auf Instagram in regelmäßigen Abständen. Generell kann man sagen, dass professionelle Accounts mindestens 5x pro Woche posten. Wenn die das aus Zeitgründen aktuell nicht möglich ist, dann kannst du natürlich auch erstmal mit weniger Posts starten. Wichtig ist aber, dass du deine Posting-Frequenz dauerhaft durchziehen kannst.


Instagram Post der geliked wird

Fazit

Das waren unsere 5 Instagram Tipps und Tricks für deinen Instagram Account. Aller Anfang ist schwer, daher ist es wichtig, dass du schon strukturiert an die ganze Sache herangehst. Bevor du dir ein Instagram Profil anlegst, solltest du dich fragen , ob du wirklich bereit bist regelmäßigen Content mit deinen Follower zu teilen. Wenn du dich dafür entscheidest, dann beherzige unsere Instagram Tipps und gestallte deinen Instagram Account von Anfang an mit einer guten Bio und einem geeigneten Profilbild. Wenn du dann noch alle Richtlinien befolgst, kann das heitere Posten losgehen. Instagram ist eine tolle Plattform, um deine Themen zu kommunizieren und eine aktive Community aufzubauen.



JETZT KOSTENLOSES BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!

  • Unverbindliches Gespräch

  • Du erzählst von deiner Zielen auf Social Media

  • Wir sagen dir, ob und wie wir dir weiterhelfen können


0 Kommentare