Suche

Der Instagram Algorithmus 2021: So kannst du ihn positiv beeinflussen



Du kennst das vielleicht: Du hast dir einen tollen Posting-Text überlegt, ein prima Bild dafür geschossen und dann wird dein Post scheinbar von niemandem gesehen? Das liegt daran, dass es bei Instagram Posts keine chronologische Reihenfolge im Feed gibt. So funktioniert der Instagram Algorithmus leider nicht.

In diesem Blogeintrag zeigen wir, wie du laut Instagram den Algorithmus beeinflussen kannst, um organische Reichweite durch mehr Sichtbarkeit im Feed zu bekommen - und das ganz ohne Werbung zu schalten.

Wenn deine Beiträge plötzlich nicht mehr gut ausgespielt werden

Der Algorithmus wird von Instagram, Facebook und Co. regelmäßig upgedatet und angepasst. Davon merken wir meistens nichts, außer unsere Beiträge laufen auf einmal schlechter. Der Instagram Algorithmus wird von verschiedenen bekannten Faktoren beeinflusst. Dazu gehört zum Beispiel der Postingzeitpunkt, die Anzahl an Interaktionen (also Likes, Shares und Kommentare), die Posting Häufigkeit sowie die Posting Regelmäßigkeit.


Ein weiterer Punkt ist für den Instagram Algorithmus zentral: Die Verweildauer auf einem Post. Denn je mehr Nutzer lange auf deinem Post verweilen, desto mehr Ausspielung bekommt dein Post im Feed. Der Instagram Algorithmus wertet die erhöhte Verweildauer auf einem Post als gesteigertes Interesse an diesem Thema. Nutzer, die interessante Beiträge auf Instagram finden, bleiben länger in der App und kommen häufiger wieder. Daher werden interessante Beiträge von Instagram gepusht.


Doch wie kannst du deine Verweildauer auf deinen Instagram Beiträgen erhöhen? Dafür haben wir hier vier Tipps für dich:

Vier Wege deine Verweildauer auf Instagram Posts zu verlängern:

1. Text auf Bild

Sogenannte "Kacheln" werden gerne in der Politik als auch in der Wirtschaft eingesetzt, um die Message der Post-Beiträge bereits auf den ersten Blick sichtbar zu machen. Doch nicht nur deshalb sind sie so beliebt. Das Auge braucht auch länger, um den Text zu erfassen. So wird der Daumen beim Scrollen automatisch gestoppt. Die Verweildauer erhöht sich und das ist gut für dein Instagram Algorithmus.



Beispiele für Posts mit Text


Tipp: Dieses Prinzip kannst du auch auf Instagram Reels anwenden. Achte darauf, dass auf deinem Profilbild, das als Standbild des Reels zu sehen ist, den Nutzern der App sofort klar macht, worum es bei deinem Reel geht. Das gelingt am besten mit Text auf dem Standbild.


2. Karussell-Posts

Beispiel eines Karussell-Posts mit Text

Ein Karussell-Post besteht aus bis zu 10 Bildern und Videos. Diese werden hintereinander angezeigt. Eine aktuelle Studie von Socialinsider und Bannersnack offenbart, dass insbesondere die Instagram Karusselle bei der Plattform immer populärer werden. Außerdem bringen sie eine bessere Engagement Rate als Videos oder Bilder.


Doch nicht nur mehr Likes und Kommentare werden durch Karussell-Posts statistisch gesehen erreicht. Auch brauchen die Nutzer der App länger, um sich den gesamten Post anzuschauen. Damit sind Karussell-Posts der optimale Content, um auf Instagram eine höhere Reichweite zu erzielen und den Instagram Algorithmus positiv zu beeinflussen.


Wer die Performance seiner Instagram Posts selbst auf das nächste Level heben möchte, sollte sich also damit befassen, Karussell-Posts zu erstellen, die auf Videos und Bilder zurückgreifen und möglichst auch viele Slides beinhalten. Dabei ist inhaltlich starker Content natürlich weiterhin das A und O.


3. Längere Captions

Auch längere Bildunterschriften können den Instagram Algorithmus positiv beeinflussen. Natürlich solltest du hier deine Punkte strukturiert vorbringen und nicht unnötig lange um den heißen Brei herumreden. Doch ein Text mit Struktur durch Emojis und den richtigen Hashtags wertet deine Beiträge auf und sorgt für mehr Reichweite auf Instagram. Die Nutzer brauchen außerdem länger bis sie den ganzen Text gelesen haben. Die Verweildauer auf deinen Beiträgen erhöht sich.


Längere Bildunterschriften mit Struktur

Diese 3 Elemente musst du beim Texten für Social Media beachten:

1. Aktivierender Einleitungssatz

Der erste Satz ist das erste und einzige, das deine Follower zunächst von deinem Social Media Post sehen. Er sollte verrate, worum es geht und Lust darauf machen, den ganzen Beitrag zu lesen. Ein aktivierender Einleitungssatz könnte zum Beispiel sein: "Pflege darf kein Luxus sein - auch Du wirst eines Tages alt sein."


2. Strukturierter Hauptteil

Im Hauptteil deines Posts ist es wichtig, dass du Struktur in den Text bringst. Dabei helfen Absätze und Emojis. Tipp: Nutze Emojis als Aufzählungspunkte, das wirkt modern und hilft dem Auge beim Lesen. Konzentriere dich aufs Wesentliche. Möchtest du weitere Dinge ausführen, verweise auf eine externe Webseite (und baue den Link in deinen Linktree in der Bio ein.)


Achtung: Links haben bei Instagram im Text keine Wirkung! Man kann sie nicht anklicken! Daher weglassen!


3. Schluss mit Handlungsaufforderung

Am Ende deines Beitrags solltest du den Follower auffordern, nun eine Handlung auszuführen. Diese könnte ein Like, ein Kommentar, aber auch das Versenden des Beitrags sein. Mehr dazu im nächsten Punkt.


4. Call to Action

Auch Handlungsaufforderungen (sog. Call to Actions) unter deinem Bild oder im Text auf dem Bild können die Verweildauer auf dem Postbeitrag und somit den Instagram Algorithmus positiv beeinflussen. Sätze wie zum Beispiel "Kommentiere dein Lieblingsrezept unter diesem Post" führen im besten Fall zu einem neuen Kommentar. Das Interesse an deinem Beitrag scheint hoch zu sein. Auch dieser zeigt Instagram, dass diese Inhalte im Feed richtig platziert waren und auch zukünftige Postings werden im Feed angezeigt.


Tipp: Gerade ein Business Account sollte darauf achten vielfältige Call to Actions bei jedem Content einzusetzen, um die Verweildauer und das Engagement mit ihren Beiträgen zu steigern.


Grundsätzlich gilt:

Du solltest dich darauf konzentrieren, deinen Nutzern mehrwertige, einzigartige und qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren. So hast du auf Instagram mit genügend Geduld immer Erfolg.



Hol dir diesen Gratis-Guide

Auf unseren eigenen Plattformen (Facebook, Instagram, TikTok und LinkedIn) verraten wir dir weiter Tipps, wie du auf Social Media sichtbarer wirst. Wir freuen uns, wenn du vorbei schaust und dich in die Diskussion mit einbringst.

Extra: Gratis Social Media Fahrplan für die Politik

Wenn du aktiv an deiner Social Media Strategie arbeiten möchtest, lade dir jetzt unseren kostenlosen 10-seitigen PDF-Fahrplan herunter!

Deine Nina & Giulia

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen