Suche

Barrierefreies Posten auf Facebook und Instagram- so geht's

7,9 Millionen Menschen in Deutschland gelten als schwerbehindert. In verschiedenen Bereichen unseres Alltags wie beispielsweise in der Arbeitswelt, im Verkehr oder in Schulen ist Inklusion ein wichtiges Ziel. Doch wie sieht es bei Social Media Plattformen aus? Stell dir vor du scrollst durch deinen Instagram Feed, doch erkennst keine Bilder. Oder du siehst Videos, aber du kannst nicht verstehe, was gesprochen wird.



Du bist politisch tätig und möchtest eine Social Media Strategie, die Follower zu WählerInnen macht?




Dann melde dich jetzt unverbindlich für die Politik Akademie Warteliste an. Der Onlinekurs für Social Media in der Politik ist im Juli wieder für eine Woche erhältlich. Wenn dein Name auf der Warteliste steht, bekommst du

  • Einen reservierten Platz im Onlinekurs

  • Als erster Bescheid, sobald der Kurs wieder erhältlich ist

  • Einen exklusives Wartelisten-Bonusangebot




Mann an PC mit Blindentastatur
Das Internet barrierefrei gestalten


Gerade im Bereich Politik: Barrierefreiheit auch in den sozialen Medien






Dabei ist barrierefreies Posten auf Instagram und Facebook gar nicht so schwer, wenn man einige Kleinigkeiten und Einstellungen beachtet. Die Social Media Plattformen sind darauf ausgerichtet, auch barrierefreies Posten möglich zu machen. Gerade Personen, die auf Social Media politisch aktiv sind oder Gemeinde-Accounts, die den Wohnort repräsentieren, sollten bei ihrer Social Media Nutzung darauf achten Menschen mit Behinderung nicht auszuschließen.


Barrierefrei Posten - darauf solltest du im Netz achten:


Um Menschen mit Behinderung auch auf Social Media zu integrieren, haben wir einige Tipps für dich zusammengestellt. Wenn du diese beim Posten deiner Inhalte auf Social Media beherzigst und umsetzt, schließt du fast 10 % der deutschen Bevölkerung künftig nicht mehr aus. Versuche folgende Punkte bei deinen Posts umzusetzen, um Barrierefreiposten möglich zu machen:

  1. Alternativtexte bei Fotos verwenden

  2. Untertitel bei Video-Beiträgen

  3. Leichte Sprache


Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren

JETZT KOSTENLOSES BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!

  • Unverbindliches Gespräch

  • Du erzählst von deiner Zielen auf Social Media

  • Wir sagen dir, ob und wie wir dir weiterhelfen können


1. Alternativtexte bei Fotos verwenden

Alternativtexte sind Bildbeschreibungen, die die geposteten Bilder beschreiben. Heiko Kunert, Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg ist seit fast zwölf Jahren Blogger, der selbst blind ist und ist in den sozialen Medien aktiv. Er sagt: "Die Beschreibungen liest mir dann meine Sprachausgabe am Smartphone und am Computer vor. So weiß ich, was auf euren Fotos zu sehen ist.“ Das ist essentiell für die Teilhabe an dem, was auf Instagram, aber auch auf Twitter und Facebook passiert. Leider wird die Funktion noch von wenigen Nutzer verwendet.


So kannst du eine Bildbeschreibung bei Instagram hinzufügen:

Anleitung zum Hinzufügen von Bildbeschreibungen bei Instagram
Bildbeschreibung bei Instagram hinzufügen in 3 Klicks

So kannst du eine Bildbeschreibung bei Facebook hinzufügen:


Anleitung zum Hinzufügen von Alternativtext auf Facebook
Alternativtext bei Facebook hinzufügen: So geht's!

2. Untertitel für Videos:

Egal ob bei Instagram oder Facebook - hier können für Videos mit wenigen Klicks Untertitel automatisch und in der App hinzugefügt werden. Und schon ist dein Beitrag auch für taube Menschen barrierefrei. Bei Facebook kannst du einfach beim Hochladen des Videos einen Haken für "Automatische Untertitel generieren" setzen. Bei Instagram musst du folgende Schritte gehen, um Untertitel hinzuzufügen:


Untertitel einfügen bei Instagram Videos


3. Leichte Sprache

Leichte Sprache bedeutet: Kurze Sätze mit acht bis zehn Wörtern und so wenig Fremdwörter wie möglich für deine Texte - so wie du sie auch im Alltag sprechen würdest. Von leichter Sprache profitieren zum Beispiel Menschen, deren Lesefähigkeit wegen

Kurz und knapp :-)

einer Behinderung eingeschränkt ist, Menschen mit Lernschwierigkeiten, Menschen mit kognitiven Einschränkungen oder Menschen, die nicht so gut Deutsch sprechen.


Tipp: Setze die leichte Sprache auch beim Thema Hashtag um. Hashtags werden als ein Wort gelesen. Beispiel #mecoastipps. Leichter wird es, wenn du jedes neue Wort groß beginnst: #mecoasTipps. Auf die Reichweite und Funktionalität deiner Hashtags hat das keine Auswirkung. So werden weitere Barrieren abgebaut.


Du bist politisch tätig und möchtest eine Social Media Strategie, die Follower zu WählerInnen macht?




Dann melde dich jetzt unverbindlich für die Politik Akademie Warteliste an. Der Onlinekurs für Social Media in der Politik ist im Juli wieder für eine Woche erhältlich. Wenn dein Name auf der Warteliste steht, bekommst du

  • Einen reservierten Platz im Onlinekurs

  • Als erster Bescheid, sobald der Kurs wieder erhältlich ist

  • Einen exklusives Wartelisten-Bonusangebot



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen